Der Strukturwandel liegt direkt vor meiner Tür

Zehn Jahre habe ich in Wuppertal gelebt und war nur zu Familienbesuchen in Grevenbroich. Seit fünf Monaten bin ich wieder zurück und sehe meine Heimat mit ganz neuen Augen. Durch den geplanten Wegfall des Braunkohleabbaus ist die Region im Strukturwandel. Hier stehe ich vor einem kleinen Teil des Tagebaus Garzweiler – unweit von Zuhause entfernt. 

Außerdem ganz nah liegt das mittlerweile abgeschaltete Kraftwerk Frimmersdorf. Hier gibt es bereits spannende Ideen für die Nachnutzung des Areals. Hier in Grevenbroich kann man den Wandel sehen und spüren.

Ich will diese Transformation mitgestalten, denn ich kann die Potenziale der Zukunft erkennen. Und deshalb bin ich ehrenamtlich auch Teil der Spurgruppe der Zukunftsagentur Rheinisches Revier. Diese hat ein Wirtschafts- und Strukturprogramm konzipiert und startet derzeit den Dialog für die Bürgerbeteiligung. Dazu könnt ihr euch gerne mit mir unterhalten.