Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen…

… lautet ein Zitat von Helmut Schmidt.

Alte weiße Männer mögen bei Visionen zum Arzt gehen. Bei mir geht es hauptberuflich um Visionen, frei nach Albert Einsteins Motto: „Wenn eine Idee nicht zuerst absurd erscheint, taugt sie nichts.“ 

Eine Vision ist noch kein konkreter Plan, aber sie treibt uns an, aus ihr schöpfen wir Kraft und Motivation. Mit einer Idee von etwas Neuem nehmen wir auch unsere Mitmenschen mit auf die Reise, weil wir ihnen von etwas erzählen, ihnen etwas unvorstellbares visualisieren können. Und dann machen wir uns gemeinsam an die Arbeit, die Panung und Umsetzung. Gerade jetzt brauchen wir Visionen, die so absurd erscheinen, dass unser eigener Horizont im Denken nicht mehr reicht – damit etwas entstehen kann, das in einer neuen Zukunft sinnvoll und nützlich ist. 

Mit der SPD Grevenbroich, meinen tollen Mitstreitern (allem voran Daniel Rinkert) und unserem Bürgermeister Klaus Krützen möchte ich noch weitere Visionen visualisieren, planen und angehen. Auf den Weg machen – nicht stehen bleiben – und schon gar nicht rückwärts gehen!

Das Wahlprogramm der SPD Grevenbroich ist kein Versprechen, sondern unser Antrieb für die kommenden 5 Jahre. Das PDF findest Du hier zum Download:

http://bit.ly/spdgv2020