Mit Tusche, Feder und Pinsel Portraits zeichnen.

Mit Tusche, Feder und Pinsel Portraits zeichnen.

In die Kreativität kommen Teil 3.

Gestern ging es mit Tusche, Feder und Pinsel an die Potraitzeichnung. Ich habe noch nie mit Tusche gezeichnet, geschweige denn gemalt. Es war eine interessante Erfahrung und hat richtig Spaß gemacht!

👩🏼‍🎨 Zeichnen ansich muss ich erst wieder üben, da waren die Portraits schon eine Herausforderung. Aber Schritt für Schritt kann man schon Verbesserungen sehen.
🤩 Es tut gut sich wieder mit analogen, kreativen Dingen zu beschäftigen – hier wird der Kopf ausgeschaltet, ich konzentriere mich nur auf das Bild. Ich erschaffe etwas und sehe den Prozess. Das tut gut! Die Selbstkritik muss man ein wenig beiseite legen, das fällt allen schwer.

„Ich wusste nicht, dass man mit Tusche malen kann. Die stark mit Wasser verdünnte Tusche eignet sich hervorragend für die mehrfache Überlagerung der Flächen.“

💁🏻‍♂️ Was toll ist, dass die Kurse (egal bei welchem Anbieter) immer bunt gemischt sind. Sowohl vom Alter als auch den Erfahrungen im künstlerischen Bereich. Man kann sich wunderbar von den anderen Teilnehmer/innen inspirieren lassen.
🙋🏼 Ich kann in Gemeinschaft wesentlich besser arbeiten als alleine. Geht es dir auch so?